Suchmaschinenoptimierung (SEO)

Suchmaschinenoptimierung ist immer noch die Kerndisziplin des Online-Marketing. Und da Google hier die am häufigsten frequentierte Suchmaschine ist, ist Suchmaschinenoptimierung quasi gleichbedeutend mit Googleoptimierung. Also das Unternehmen, für passende Suchanfragen möglichst hohe Rankingpositionen zu erzielen.

Bei der Suchmaschinenoptimierung ist es nicht damit getan, einige Webseitentexte für Suchmaschinen zu optimieren und einige Backlinks zu gewinnen. Da es bei Google mehrere Bereiche gibt, in denen man sich positionieren kann (generische Treffer, lokale Treffer, Anzeigen), beginnt SEO mit der strategischen Überlegung, welche Produkte wo positioniert werden sollten.

Das bedeutet: Suchmaschinenoptimierung sollte immer die Ziele (welche Stars, Risks oder Cash Cows soll das Unternehmen promoten?) und die Potenziale der einzelnen Positionierungen im Blick haben. Gerade große Schulungszentren haben ein sehr umfassendes Bildungsangebot. Daher ist eine gezielte Auswahl, welche Angebote für welchen Kanal optimiert werden sollten, unerlässlich. 

Strategische Angebotsaufteilung für Suchmaschinenoptimierung

Die strategische Entscheidung, welche Seminarangebote durch klassisches SEO, durch lokale Suchmaschinenoptimierung oder durch Adwords-Anzeigen (oder überhaupt nicht) bei Google promoted werden sollen, muss allem anderen voraus gehen. Erst dann können die Instrumente der Onpage-Optimierung (HTML Code Tuning, interne Seitenverlinkung) und des Linkbuilding wirklich sinnvoll und effizient eingesetzt werden.